#24 taking over you

Ich habe die letzten Tage acht Stunden an der Vorbereitung für ein Testat, vier Stunden an einer Ausarbeitung, und fünfzehn Stunden an der Vorlage für die Diagnostik gesessen. (Wobei dort noch einmal fünf Stunden für Beispiele hinzukommen.)

Was bedeutet, dass ich jetzt Pause mache, um über Medien zu sprechen, die ich die letzten Wochen „konsumieren durfte.“ Eigentlich aber nur, um um Empfehlungen bitten zu können. ;)

Ich gucke zur Zeit Suits*, habe Lie To Me* beendet, und überlege schon fieberhaft, was ich als Nächstes laufen lasse. Eventuell Dear White People?

Suits hat seine Probleme, aber ist insgesamt einfach sehr gut für Marathon-Geschichten. Lie To Me hätte ich hingegen sicher viel aufmerksamer schauen sollen, aber mir fehlte die Konzentrationsfähigkeit. (Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen bezeichnen die Unfähigkeit zur Ausrichtung, Sammlung und Hinordnung auf einen Gegenstand; ihr Erscheinungsbild betrifft hauptsächlich die fehlende Ausdauer und sie kommen bei physiologischer Müdigkeit und organischem Psychosyndrom vor. Die Prüfung erfolgt in einem Gespräch, in dem der Patient zum Beispiel subtrahieren soll: 100-7, soweit wie er kommt/bis zur Null. (Habe ich erwähnt, dass ich gerade sehr viel lerne?))

Mit Schwestern habe ich jetzt (Netflix und M. sei Dank! [an dieser Stelle bitte tausend Kuss-Emojis einfügen]) noch einmal Star Wars: The Force Awakens gesehen und sie davon überzeugen können, dass es doch kein Unsinn ist. (Sie ist übrigens fest überzeugt, dass Poe und Finn heiraten und Rey adoptieren sollen.)

Wirklich gerne möchte ich ja Call Me by Your Name schauen, weil Armie Hammer, den ich seit Man from U.N.C.L.E. liebe. Ich liebe diesen Film so sehr. Hab ich regelmäßig an, weil aus Gründen. Die ich nicht kenne. Vielleicht nur, weil die Schauspieler alle so wunderschön sind? Ich würde nie abstreiten, oberflächlich zu sein.

Im Übrigen: An dieser Stelle sollte ich erwähnen, dass mein Aberglaube keine Grenzen kennt – bei allen dreistelligen Zahlenketten bin ich fest überzeugt, dass mir das Universum etwas mitteilen möchte und: Man from U.N.C.L.E. kostet zur Zeit auf Amazon als DVD 4,44€ oder als Blu-ray 7,77€. (Auf Netflix kann man kostenlos streamen. *_*)

Ansonsten.. ich hab ein paar Apps entdeckt, die ich derzeit austeste, aber bin noch von keiner zu 100 Prozent überzeugt. Todait ist nicht schlecht, aber man muss daran denken, sie anzustellen.. und dann auch wieder auszustellen. Im Prinzip gibt man Aufgaben ein, wie z.B. bis zum 20. Dezember X Seiten zum Thema Y gelesen zu haben, und welche Tage man dieser Aufgabe widmen möchte. Dann erinnert sie einen daran. Man kann stattdessen auch 30 Minuten/Tag oder 4 Kapitel/Woche planen. Ist nicht unpraktisch für Schüler/Studenten.

36071328Ich habe vor zwei (?) Tagen ein Rezensionsexemplar von „The Self-Discipline Handbook*“ bekommen, das ich bisher gar nicht so furchtbar finde, wie erwartet. (Ich bin aber auch noch nicht fertig, denn [siehe oben].)Dazu: Selbsthilfebücher, und deren Verwandtschaft, sprechen mich in der Regel gar nicht an. Und die Autorin wendet sich ziemlich deutlich an den Durchschnittsbürger, aber daran störe ich mich diesmal nicht. Der Vorteil daran ist, dass man schnell ein-zwei Kapitel lesen kann, sich darüber Gedanken macht und vielleicht sogar etwas für sich selbst mitnimmt, ohne wie bei anderen Titeln, die versuchen, die Selbstreflexion anzukurbeln, in einem Strudel von Gedankenmasse unterzugehen.  Einige der Konzepte sind für mich fast schon zu esoterisch (Visualisier dein Herz! Verbrenne deine Schwächen! sagte die Person, die an dreistellige Zahlenkettennachrichten aus dem Universum glaubt) aber als Gedankenstupser ist dieses Buch bisher definitiv nicht schlecht: Selbstdisziplin ist nicht Selbstverstümmelung, wir haben alle Ressourcen, die wir nutzen aber nicht verschwenden sollten, und so weiter. (Voraussichtliches Erscheinungsdatum: 2. Januar 2018)

Ansonsten habe ich sogut wie gar nichts gelesen. Vor allem nicht die 34 WhatsApp Nachrichten und fünf E-Mails, die seit einer Weile auf mich warten. Ich werde jetzt auch wieder verschwinden und die ICF reinprügeln.. hoffe ich.

Wichtigster Twitter-Account der Welt: @WholesomeMeme.

* alle mit Sternchen markierten Links führen zu Amazon.

Advertisements

#16 no mountain is endless

Ich werd nicht viel schreiben, aber mich überkam -vielleicht aufgrund meines Schlafmangels- gerade der starke Drang, klugzuscheißen.

Auf meinem Feed stolperte ich gerade über eine Szene, in der ein Charakter einem Anderen vorwirft, dessen Bemühungen seien dem Versuch, einen Stein über einen unendlichen Berg zu rollen, gleichzusetzen.

Daraufhin erwiderte diese Figur, dass es keine unendlichen Berge gäbe. Nur steilere.

Aber wenn man nicht lang genug lebt, um irgendwann oben anzukommen, dann ist der Berg unendlich. Es gibt kein Ende, bevor man selbst gestorben ist. Das Hindernis selbst ist so unüberwindbar, dass der Unterschied zwischen „unendlich“ und „in weiter Ferne“ miteinander verschmelzen.

Natürlich sind die Charaktere unsterblich (wenn auch nicht untötbar) und somit kann sich irgendjemand, der genauso kleinkariert ist wie ich, hinstellen und mir was davon erzählen, aber wenn mir Medien irgendwelche Lebensweisheiten mit auf den Weg geben wollen, dann sollten diese eben auch anwendbar sein.

Die Qualität von CW Shows. Als würde Supernatural nicht reichen. /seufz

So, genug kluggeschissen. (Geklugscheißt und kluggescheißt klingt eigentlich besser, wa?) Ich werde versuchen, mich auszuruhen, und irgendwann wohl auch meinen E-Mail Account öffnen müssen.. Ich hab jetzt schon Angst.

Ich liebe dieses Design hauptsächlich, weil ich hier all die post types ausnutzen kann. (In diesem Fall: Status.)

Weswegen ich eigentlich schreibe— Die Mumie kann man derzeit kostenlos über Amazon Prime schauen. :>

Gestern habe ich den ersten Teil gesehen, und heute tue ich mir wohl den wesentlich schlechteren (so mein Gedächtnis) zweiten an. — Eindeutig Dinge, die man tun sollte, während man menstruiert. In meinem Kopf schwirren gerade auch die wirklich relevanten Fragen herum: „Wieso menstruiert diese männliche Mumie nicht?“ und, „Aber wieso ist diese ägyptische Mumie so weiß*?“ und, „Wieso habe ich nicht die DVD? Ich will mir den Film in Originalsprache anschauen!“ und vor allem, „Ist es moralisch falsch von mir, die Mumie zu bemitleiden?“ (Im ersten Teil!) und noch viel mehr, „Ist es möglich, dass ich mit 12 ein wenig in die Mumie verschossen war?“ und daraufhin, „Ist das ein Zeichen für eine ernsthaftere Persönlichkeitsstörung?**“

* Eine Frage, die Mami dazu geführt hat, mich etwas aufzuklären.. die aber dennoch relevant bleibt.

** Eine Frage, die ich nicht beantwortet haben möchte. Mit 12 war ich mental etwas kaputt. Aber unabhängig davon: Stell dir vor, die Mumie wäre dein Freund. Nicht romantisch, sondern einfach dein Freund. Wenn dich wer stört, kannste sagen, „Hey, Mumie, bitte töte den für mich,“ oder auch nur, „Hey, Mumie, der braucht seine eine Niere nicht, kannste haben und einem deiner Priester geben oder so.“

Und dann könntet ihr Dokus über Ägypten schauen und die Mumie würde dir erklären, was davon Unsinn ist und was stimmt. Und ihr würdet einkaufen gehen, und da wäre eine schwarze Katze auf dem Edeka Parkplatz, und die Mumie würde absolut durchdrehen, weil Katze! Katze! und offensichtlich wäre das nicht toll, und dann müsstest du Eiscreme kaufen und sie zuhause drei Stunden lang beruhigen und ihr Gute Nacht!-Tee kochen.

Stell dir vor, wie sich die Mumie mit Pegida auseinandersetzen müsste. Die Mumie vs der Duschvorhang. Die Mumie vs Skinny Jeans. Die Mumie vs die Waschmaschine.

Es ist absolut fantastisch. Wen kümmert es, ob ich eine heftige Persönlichkeitsstörung hatte oder habe, oder ob die Schmerztabletten noch nachwirken, oder ich verrückt werde, während ich blute, ohne zu sterben?

… Das hier ist eindeutig zu lang für einen Status.

AH! WIE KONNTE ICH NUR!

Die ultimative Fantasie. Stell dir vor.. Die Mumie und Halloween.