#1 let’s not be hurt

Bald fängt nach lunarem Kalender das Jahr des Affen an. Was für die Affen unter uns nicht unbedingt optimal ist.

In meiner unendlichen Voraussicht und Weisheit empfinde ich es also als meine Pflicht, Patricia aus der Zukunft ein paar Listen vorzubereiten.

Hast du heute/diese Woche schon..

Ο geduscht?
Ο Haare gewaschen?
Ο wenigstens Haare gekämmt?
Ο bitte, bitte, deine Zähne geputzt und dein Gesicht gewaschen?
Ο etwas Grünes gegessen?
Ο Wasser oder Tee getrunken?
Ο darüber nachgedacht, nicht zu rauchen?
Ο so getan, als ob drei Liegestütze und eine halbe Minute Stretching Sport sind? (Lächerlich. Die Implikation, dass wir das jemals tatsächlich tun würden. Mach dir nichts draus, Patricia-aus-der-Zukunft.)

Möchtest du vielleicht..

Ο einen Film schauen?
Ο eine Serie beenden/anfangen?
Ο ein Buch oder einen Comic lesen?
Ο irgendein Lied auf Gitarre lernen?
Ο so tun, als könntest du Klavier spielen?
Ο einen halben Schal stricken?
Ο aggressiv Frauenkörper zeichnen?
Ο Musik hören und so tun, als wärst du ein Special Guest auf dem Konzert des jeweiligen Künstlers? (Bitte sag, dass du deine Haarbürste in den letzten Tagen benutzt hast und dementsprechend weißt, wo sie ist, um sie als Mikro zu benutzen.)
Ο auf Wikipedia (alternativ: tvtropes) auf „Zufälliger Artikel“ klicken?
Ο für eine Stunde so tun, als würdest du es schaffen, eine Fremdsprache auf memrise oder duolingo lernen zu können?
Ο auf Youtube Dokus schauen?
Ο auf Facebook mit Fremden streiten?
Ο eine rauchen und Cappucino trinken?
Ο Essen bestellen?
Ο mit jemandem sprechen?

Hast du dir heute schon klar gemacht, dass du all das bist?

Ο intelligent
Ο gebildet
Ο hübsch
Ο wertvoll
Ο nützlich
Ο liebenswert
Ο unterhaltsam
Ο schlagfertig

Und weißt du, dass das fast alles gar nicht wichtig ist?

Denkst du daran, 

Ο allen zu sagen, dass du sie liebst?
Ο dich für die kleinen und großen Dinge zu bedanken?
Ο zumindest zu versuchen, Mitgefühl zu haben?
Ο dass es möglich ist, nachts zu schlafen und tagsüber wach zu sein?
Ο dass nicht alle Menschen so sind wie die, die dich traurig machen?
Ο dass du Fehler machst, und das in Ordnung ist, solange du dich änderst?
Ο dass andere Menschen Fehler machen, und das ebenfalls in Ordnung sein muss?
Ο dass du auch, wenn du erschöpft bist, jedem mehr schuldest, als Plattitüden?
Ο es auch ein Erfolg ist, es zu schaffen, Essen zu kaufen, wenn du dabei so tun musst, als ob es für jemand Anderes wäre?
Ο es auch in Ordnung ist, wenn du Dinge nicht schaffst?
Ο dich selbst nicht für narzistische oder manipulative Züge kaputt zu machen oder zu feiern? Wirklich, mach das nicht.
Ο dass Intentionen das Resultat nicht ändern, aber dafür vielleicht dein Bild von dem Menschen, der dich verletzt hat?
Ο dass das auch andersherum so ist, und du Menschen nicht verletzen solltest, nur weil du es kannst?
Ο dass es okay ist, wenn es dir schlecht geht?
Ο dass es okay ist, dass du manche, viele, alle Dinge nicht schaffst?
Ο dass Scham ein Erziehungsmittel ist, und du aufhören darfst, dich zu schämen, wenn du weißt, dass du in Zukunft versuchen wirst, dich anders zu verhalten?
Ο dass du dich nicht schlecht fühlen musst, wenn du oberflächliche Gespräche führst oder dich mit oberflächlichen Menschen umgibst?

Bitte vermeide es, 

Ο deine Haare zu schneiden oder zu färben, nur, weil du übermüdet und deprimiert bist.
Ο mit Menschen, die dir wichtig sind, zu streiten, nur, weil du das Gefühl hast, dass dein Kopf explodiert.
Ο deine Augenbrauen zu zupfen; egal warum, hör auf.
Ο auf jedweigen Onlineplatformen Dinge zu bestellen, von denen du denkst, dass sie das Loch in deinem Kopf füllen könnten. Ja, Dragon Age war super und spricht absolut dafür, damit weiterzumachen, aber schlaf noch mal drüber und sprich mit jemandem darüber, bevor du dein Geld raushaust.
Ο zu denken, dass irgendein Mensch außer dir selbst die Lösung sein könnte. Du bist nicht mal an Menschen interessiert, seien wir doch ehrlich.
Ο traurige Musik zu hören, die dich nur noch mehr runterzieht. Du bist jemand, für den das noch nie gut gelaufen ist.
Ο destruktiv zu denken oder zu handeln.
Ο Freundschaften und Beziehungen -deine oder andere- zu sabotieren. Sind wir Gott? Wir sind nicht Gott. Hör auf.
Ο Dinge zu essen, von denen du Pickel oder Zahnschmerzen bekommst.
Ο Dinge zu essen, von denen du weißt, dass du sie ausbrechen wirst.
Ο länger als ein-zwei Tage gar keine Dinge zu essen.

Egal, wo du gerade bist, es ist in Ordnung, atmen zu wollen. Und es ist in Ordnung, zu denken, dass du weitermachen wollen solltest- dann machst du eben gerade nur eine Pause. Und du darfst dir so viel Zeit lassen, wie du möchtest. Und es ist egal, was das für Auswirkungen hat oder was Menschen davon halten, weil zum Schluss sind wir alle der selbe Sternenstaub, und irgendwelche gesellschaftlichen Erfolge und Leistungen validieren nicht deine Existenz.

~ aus dem Raum tanz ~

Advertisements

Veröffentlicht von

Patricia

People I know started following me. This is getting too real.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s