#12 a wolf in mask of a familiar name on a birthday card

Ich bin gerade furchtbar durcheinander, weil ich ein Lied gehört, und zum ersten Mal wirklich auf die Lyrics geachtet habe.. Die mich etwas schockiert haben.

Wer also Zeit hat, vielleicht einmal anhören/durchlesen, und mir berichten, wie ihr interpretiert? Denn meine Interpretation ist.. düster.

Text (Englisch)

That boy, take me away, into the night
Out of the hum of the street lights and into a forest
I’ll do whatever you say to me in the dark
Scared I’ll be torn apart
By a wolf in mask of a familiar name
On a birthday card

Blow out all the candles, blow out all the candles
„You’re too old to be so shy,“
He says to me so I stay the night

Just a young heart, confusing my mind,
But we’re both in silence, wide-eyed
Both in silence, wide-eyed
Like we’re in a crime scene

Well I have brittle bones, it seems
I bite my tongue and I torch my dreams
Have a little voice to speak with,
And a mind of thoughts and secrecy

Things cannot be reversed,
We learn from the times we are cursed
Things cannot be reversed,
Learn from the ones we fear the worst
And learn from the ones we hate the most,
how to

Blow out all the candles, blow out all the candles
„You’re too old to be so shy,“
He says to me so I stay the night

It’s just a young heart, confusing my mind,
But we’re both in silence, wide-eyed
Both in silence, wide-eyed

Cause we both know I’ll never be your lover,
I only bring the heat
Company under cover
Filling space in your sheets

Well, I’ll never be a lover
I only bring the heat
Company under cover
Filling space in your sheets, in your sheets

So, please, just blow out all the candles, blow out all the candles
„You’re too old to be so shy,“
He says to me so I stay the night

It’s just a young heart, confusing my mind,
But we’re both in silence, wide-eyed
Both in silence, wide-eyed

Like we’re in a crime scene

Text (Deutsch)

Dieser Junge, nimm mich mit/bring mich weg, in die Nacht
Aus dem Summen der Straßenlaternen und in den Wald
Ich mache, was auch immer du mir im Dunkeln sagst
Aus Angst/Habe Angst vor dem Wolf, der aussieht/maskiert ist wie ein vertrauter Name auf einer Geburtstagskarte

Puste alle Kerzen aus, x2
Du bist zu alt um so schüchtern zu sein,
sagt er damit/und ich bleibe die Nacht

Nur ein junges Herz, das meinen Verstand/Geist verwirrt,
Aber wir sind beide still/Wir sind in der Stille, mit großen/aufgerissen Augen (..) Als wären wir an einem Tatort

Tja, es scheint, ich hätte brüchige Knochen,
Ich beiß  mir auf die Zunge, setze meine Träume in Brand,
Hab eine kleine Stimme, mit der ich sprechen kann/um zu sprechen
Und einen Verstand/Geist voller Gedanken und Geheimnisse/Verschwiegenheit(en)

Dinge können nicht umgekehrt werden,
Wir lernen von der Zeit/durch Zeit/durch unsere Erfahrungen, dass wir verflucht sind
Dinge können nicht umgekerht werden,
Lernen von denen, die wir am Schlimmsten fürchten
Und lernen von denen, die wir am meisten hassen,
wie wir

Alle Kerzen auspusten/Puste alle Kerzen aus x2
„Du bist zu alt, um schüchtern zu sein,“
Sagt er, und/damit ich die Nacht bleibe

Es ist nur ein junges Herz, dass meinen Verstand/Geist verwirrt,
Aber wir sind beide still/in der Stille, mit großen/aufgerissen Augen,
Beide still/in Stille, mit großen/aufgerissenen Augen

Denn wir beide wissen, ich werd niemals dein Liebhaber sein,
Ich bring nur die Hitze/Wärme/…Brunft…..
Gesellschaft unter der Decke/ Geheime/geheimgehaltene Gesellschaft
Fülle den Platz in deinen Laken, auf deinen Laken

Ich werd niemals ein Geliebter sein,
Ich bringe nur Hitze/Wärme/..Brunft (T/N ugh)
Gesellschaft unter der Decke/ Geheime/geheimgehaltene Gesellschaft
Fülle den Platz in deinen Laken, auf deinen Laken

Also, bitte, blas einfach alle Kerzen aus, puste alle Kerzen aus
„Du bist zu alt, um schüchtern zu sein,“
Sagt er damit/und ich bleibe die Nacht

Es ist nur ein junges Herz, das meinen Verstand/Geist verwirrt,
Aber wir sind beide still/in der Stille, mit aufgerissenen/großen Augen
Beide still/in Stille, mit aufgerissenen/großen Augen,

Als wären wir an einem Tatort.

Advertisements

Veröffentlicht von

Patricia

People I know started following me. This is getting too real.

6 Gedanken zu „#12 a wolf in mask of a familiar name on a birthday card“

  1. Ich hatte nach der ersten Strophe schon ein mehr als mulmiges Gefühl, inklusive Kloß im Hals. Für mich klingt das nach Missbrauch durch einen Verwandten. :/

    1. Ugh. Ja, das dachte ich auch. Hab vorhin auch J. gefragt, und die meinte dasselbe. Mami meinte, beim ersten und zweiten Lesen hatte sie ebenfalls das Gefühl, dass sie aber danach überlegt hat, ob es nicht doch etwas Anderes sein könnte, zB eine tabuisierte Beziehung. (Was wohl auch stimmen könnte.)

      Aber.. gerade die Zeilen „Scared I’ll be torn apart by a wolf in mask of a familiar name on a birthday card“ und „Learn from the ones we fear the worst, learn from the ones we hate the most, how to blow out all the candles“.. implizieren für mich mehr als nur irgendein Inzest-Stigma, sondern eben Missbrauch. (Wenn auch u.U. „einvernehmlichen“. Also zB eine 14 Jährige, die „Ja“ sagt, aber eigentlich noch nicht in der Lage ist, die Situation voll zu erfassen.)

      Ich sollte aufhören, mich so sehr darauf zu fixieren, aber ich könnte gerade fast schon ne Interpretation für meine ehemalige Deutschlehrerin dazu schreiben..

      Das Dümmste ist, dass ich jetzt Angst hab, die Alben noch einmal zu hören, denn offensichtlich hab ich da Einiges bisher überhört..

      1. Das mit der tabuisierten Beziehung kam mir so als 2. in den Sinn, nachdem ich mich vom ersten Eindruck „erholt“ hatte. Aber vor allem das “You’re too old to be so shy,” hinterlässt doch einen fauligen Geschmack im Mund.
        Und als ich den „wolf“ las, erinnerte mich das Stück, obwohl doch sehr unterschiedlich, an das Stück „Böser Wolf“ von den Toten Hosen, obwohl es in dem Fall mehr als eindeutig ist, worum es geht. :/

        1. Oh, dann interpretierst du es, glaube ich, noch mal anders als ich..

          Denn ich hab es als zwei verschiedene Personen verstanden. Einmal ihr jetziger Liebhaber, und die frühere „Beziehung“: Der Song richtet sich an den jetzigen „Partner“:

          Am Anfang war ich mir nicht sicher, denn die erste Zeilen sind irgendwie ambivalent. Sie möchte aus der Stadt, in den Wald, und sagt, dass sie machen wird, was auch immer er möchte. Eigentlich klingt auch das wie eine Vergewaltigung, aber ich hab das Gefühl, dass das eher damit zusammenhängt, dass jeder Sex für sie eine Vergewaltigung ist, selbst, wenn er einvernehmlich ist, weil sie so vorgeschädigt ist.

          Dann erwähnt sie den Wolf/den Name auf der Geburtstagskarte als Ursache. Darin habe ich eine traumatische Vorgeschichte gesehen, die sie dazu bringt, ihrem Partner die Kontrolle zu überlassen, passiv zu bleiben, zutun, was gewollt wird. Sie hat Angst, sich an Dinge zu erinnern, hat Angst vor dem Wolf und vor den Dingen, die sie vom Wolf gelernt hat. („Learn from the ones we fear the worst, and learn from the ones we hate the most how to blow out all the candles..“) Also im Sinne von, wenn sie die aktive Rolle hätte, dann würde sie ja nur das machen, was sie gelernt hat, oder sich erinnern müssen.

          Das Ausmachen der Kerzen bedeutet für sie „Intimität“ beziehungsweise, da sie später sehr deutlich macht, dass sie diese Dinge nicht voll versteht („I’ll never be your lover, I only bring the heat“), Sex. Wenn sie vom Wolf gelernt hat, wie sie Kerzen ausmacht, bedeutet das, dass ihre ersten sexuellen Erfahrungen mit ihm waren. Dass er ein „Wolf“ ist, und die Person, die sie am Meisten fürchtet/hasst, impliziert sehr stark, dass er sie missbraucht hat. Dass er ein vertrauter/bekannter Name auf Geburtstagskarten ist, impliziert entweder einen Familienfreund oder Verwandten. (Obwohl ich wirklich immer mehr das Gefühl habe, dass es wie statutory rape war, also sie zwar zugestimmt hat, aber eben noch minderjährig gewesen ist.. und vermutlich mit ihm verwandt.)

          Aber das „You’re too old to be so shy“ kommt mir nicht so vor, als wären der Wolf und ihrer jetziger Freund dieselbe Person. Sondern mehr, dass er (der Neue) sie will, und sie damit eben drängen möchte, aber nicht mehr als das. Klar, der ist dann auch bloß blöd, aber nicht wie die Wolf-Person. Sie folgt seinen Sprüchen, weil sie verunsichert ist, (nicht, weil sie minderjährig, unter Drogen, etc ist und missbraucht wird) – „Just a young heart, confusing my mind.“ Aber genauso könnte man sagen, dass sie gleich zu Beginn des Textes nur einen Fremden angesprochen hat. Einen für sie Namenlosen. Oder, dass ihre jetzige Beziehung für sie nie mehr ist als das.

          Letzenendes verbindet sie selbst einvernehmlichen Sex mit etwas Falschem, und hat Probleme mit Schuldgefühlen. („Like we’re in a crime scene.“) Es findet keine wirkliche Kommunikation statt. Sie ist so verunsichert, dass sie macht, was ihr gesagt wird, (oder was sie denkt, was ihr gesagt wird,) weil sie glaubt, nicht „vollständig“ zu sein. („Well, I’ll never be a lover.“)

          In der zweiten Strophe spricht sie davon, scheinbar zerbrechlich zu sein, aber es klingt resigniert und irgendwie erneut, als würde sie sich selbst die Schuld geben. Sie folgt dieser beiläufigen Bemerkung („Well, I..“) damit, davon zu sprechen, dass sie sich Dinge verkniffen und ihre Träume aufgegeben hat, zu leise war oder mit einer sehr leisen Stimme geboren worden zu sein. (Passt vielleicht auch mit dem Missbrauch zusammen. Dass ihr nicht geglaubt wurde, dass sie nicht laut genug gesprochen hat, um gehört worden zu sein etc.) Dass ihre Gedanken voller Geheimnisse sind, lässt darauf schließen, dass sie über die Beziehung mit dem Wolf nie sprechen durfte oder konnte. (Ahem, leise Stimme) Die Zeilen werden immer kürzer. Es ist eine schnelle Aneinanderreihung all ihrer „Fehler“.

          Die vorher durchscheinende Resignation wird noch deutlicher, wenn sie sagt, dass sie die Dinge nicht mehr ändern oder umkehren kann, dass die Menschheit lernt, dass sie als Individuen (oder Kollektiv) verflucht sind. (Wie mehrmals im Text, wurde auch dieser Punkt bereits vorher in den Zeilen „Have a little voice to speak with“ angedeutet, da diese „leise Stimme“ genauso Prädisposition sein kann wie Entscheidung.)

          Danach kommt die Passage, über die ich schon geschrieben hab. Es wird eindeutig, dass der Wolf in ihr langfristig Schäden verursacht hat. Sie hat von ihm gelernt, was „Intimität“ beinhaltet, weswegen sie darauf ihrem Liebhaber sagt, dass sie niemals sein Partner, Geliebter sein kann. Dass sie nur, so ungefähr, weiß, wie man Sex hat. Dass sie prinzipiell niemandes Partner oder Geliebter werden kann.

          Und deswegen möchte sie nur, dass er die Kerzen ausbläst. Die Kerzen, die eventuell auch erneut den Wolf (Geburtstags-Namen) verbildlichen, die Kerzen, die auf Geburtstagskuchen sind, die Romantik und Liebe bedeuten können. Im Prinzip nutzt sie ihren Liebhaber aus, immerhin ist er nur ein Mittel, um in ihr all den Selbsthass zu verstärken, der sich über die Jahre angesammelt hat.

          Nachdem sie Sex hatten, befinden sie sich an einem Tatort.

          Aber mir kommt es eben genau deshalb nicht so vor, als ob die Zeilen „I’ll do everything you say to me in the dark“, „You’re too old to be so shy“ und so weiter, direkt mit ihrem Missbrauch zusammenhängen. Eigentlich ist es eher so, dass beide Beziehungen vollkommen ungesund sind. Erst wurde sie als Kind missbraucht, jetzt weiß ihr neuer Typ nicht mal, dass er sie beinahe missbraucht, oder ist so besessen, sie vollständig zu haben, dass er es eben riskiert, sie so zu verletzen.

          ~~ …. So viel zum Thema kürzere Kommentare.. Mheee.

          Song muss ich mir nachher anhören. Kommt mir gerade bekannt vor.

          1. Ok, so tief ist meine Interpretation nicht gegangen, aber ich glaube, ich verstehe, was du meinst. An die Möglichkeit von 2 Personen habe ich gar nicht gedacht.
            Aber jetzt, wo ich es lese, hat es Sinn. Nach dem Missbrauch wird sie wahrscheinlich in einer Beziehung eher Schutz suchen und lässt die sexuelle Geschichte über sich ergehen, gibt sich wahrscheinlich währenddessen selbst die Schuld an dem, was passiert ist. Und sie sieht sich wohl völlig außer Stande, selbst etwas von sich aus zu geben.
            Und ihr neuer Partner wird wahrscheinlich den Grund für ihre Schüchternheit und ihre Passivität nicht verstehen.
            Ich habe schon oft gelesen, dass sich Missbrauchsopfer (gerade Kinder) ihren Eltern anvertraut haben, ihnen aber nicht geglaubt wurde. Möglicherweise geht das soweit, dass die Kinder sich irgendwann selbst nicht mehr glauben, bzw sich schämen, einem möglicherweise Verwandten, so etwas zu unterstellen. Wo man bei der leisen Stimme wäre.

            *seufz* Das ist so ein furchtbar schreckliches und schweres Thema..

            „Denn wir beide wissen, ich werd niemals dein Liebhaber sein,
            Ich bring nur die Hitze/Wärme/…Brunft…..
            Gesellschaft unter der Decke/ Geheime/geheimgehaltene Gesellschaft
            Fülle den Platz in deinen Laken, auf deinen Laken“

            Eine ehemalige Freundin von mir ist als junges Mädchen vergewaltigt worden und sie hat mir mal erzählt, dass sie in vielen Beziehungen und Affairen danach immer wieder den Gedanken hatte, dass sie einzig und allein dafür da ist. Sie sagte dann oft sowas, wie: „Ich seh einigermaßen gut aus und bin gut zu vögeln, zu was sollte ich sonst noch gut sein?“

            Jedesmal, wenn dann eine Beziehung in die Brüche ging, hatte ich den Eindruck, dass sie sich dadurch, dass sie sich selbst nur als jemanden gesehen hat, der in einer Beziehung dazu da ist, die Beine breit zu machen, weiter innerlich kaputt gegangen ist, obwohl sie stets behauptet hat, dass die Zeit mit ihm ihr emotional nichts bedeutet hat.

            Es ist wirklich schwer, über sowas zu schreiben. :/ Hoffe, es kommt nicht ganz so viel Unsinn bei mir raus.

        2. Ich hab erst jetzt realisiert, dass du noch kommentiert hattest? Ohje.

          Hmm, ich weiß nicht, ob die Person direkt „Schutz“ sucht, sondern vielmehr, wie du auch gesagt hast, sich ihr sehr zweiseitiges Bild von Sexualität soweit verselbstständigt hat und sie es durch ihr Verhalten immer weiter verstärkt; denn impliziert ist ja doch, dass sie sich in keinen wirklichen „Beziehungen“ befindet, sondern nur in Affairen, und dass jedweiger Versuch, mehr werden zu lassen, an ihr abprallt, weil das eine Form von Intimität ist, die sie nie gelernt hat.

          Die leise Stimme und das Verwandten einem nicht glauben habe ich auch so verstanden, war mir aber nicht ganz sicher, ob ich da nicht eventuell zu viel von mir selbst ausgegangen bin. Andererseits, das tut man bei Interpretationen ja Letzenendes sowieso meist.

          Bin weiterhin erschüttert, dass du nicht mehr bloggst, und werde jetzt weinen gehen. ;) Nein, so schlimm ist es doch nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s