#17 I can’t escape this now, unless you show me how.

Ich hab gerade ein Rezensionsexemplar beendet, dass ich vor einiger Zeit zugesandt bekommen hatte von Atria Books. In dem Titel geht es um eine dysfunktionale Beziehung zwischen zwei schon eigenständig kaputten Menschen. Traurigerweise kriegen sie ein Happy End, was ich zwar schon vorher wusste, immerhin war es ein POV-Titel, aber trotzdem enttäuschend fand.

Außerdem habe ich realisiert, dass jemand, den ich kennengelernt habe, eventuell schon fast einen karmisch-therapeutischen Zweck erfüllt, indem er auf traurige Art und Weise meinem Papa (nicht Vater) ähnelt. Muss jetzt nur noch herausfinden, was ich damit anzufangen habe. Möglicherweise sollte ich mit J. oder Mami darüber sprechen, aber ich weiß gar nicht, was ich davon denken soll, oder ob ich überhaupt etwas damit anfangen will. Es kommt mir nur sehr dumm vor, die Chance nicht zu ergreifen, auch wenn es so gesehen fast schon düster ist, sich mit jemandem anzufreunden, um auf ihn alle möglichen Dinge zu projezieren. – Nicht, dass ich nicht auch so sicher nach Gründen suchen könnte, wieso ich Freundschaften und Kontakte knüpfen sollte.

Advertisements

Veröffentlicht von

Patricia

People I know started following me. This is getting too real.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s