Keine coolen letzten Worte, außer „Scheiße, ich blute.“ – Ich hab noch einen Wunsch frei? Gib mir noch eine Minute.

Nicht, dass ich noch optimistisch klinge, aber vielleicht wird es ja besser. Im Grunde ist es doch so, dass Menschen auch nur Tiere sind. Und der Urinstinkt (der Urin stinkt.. Netter Vertipper) egoistisch ist. Überleben und zwar so gut wie möglich.

Wer schon da war, dass er sich umbringen wollte, der hat vergleichsweise nichts zu verlieren. Wäre ich jetzt tot, hätte niemand mehr etwas von mir und ich nichts von irgendwem anders.

Wenn das Leben sinnlos ist, dann ist es auch egal. Dann ist es egal, ob ich Medizin studiere oder nicht. Zumindest nicht, wenn ich das mit menem persönlichen „Glück“ bezahlen müsste.

Tatsache ist, dass ich ekelhafterweise wirklich nicht sterben möchte. Ich möchte nicht sterben und die ganze Zeit nur Scheiße mitbekommen haben. Ich will gefälligst eine neue Perspektive. Also fick dich, Dignity. Was soll’s?

Was andere so selten wertschätzen an einer Depression ist die Klarheit die man ab und zu hat. Diese „Alter, ist die Welt scheiße“-Einsicht. Und traurigerweise verfängt man sich so sehr in dem Gedanken, dass man nicht mehr weiterkommt.

Aber hey, nächste Woche werd ich sicherlich wieder hier sein und meinen Tod planen. Bis dahin..

Was bringt mir dein Respekt, wenn ich nichts verdien‘?

Advertisements

Veröffentlicht von

Patricia

People I know started following me. This is getting too real.

6 Gedanken zu „Keine coolen letzten Worte, außer „Scheiße, ich blute.“ – Ich hab noch einen Wunsch frei? Gib mir noch eine Minute.“

  1. Dein Frischfleisch hast Du zu verlieren!
    Ich beneide Mädels regelmäßig sehr, wie ihr Fleisch ihnen Aufmerksamkeit verschafft, während ich mir die Seele aus dem Leib schreiben muss, für vielleicht zwei, drei Leser.
    Selbst in vollster Frische ist das Fleisch eines Mannes regelmäßig nur für einige Gays von Wert, glaube ich.
    Hätte ich also Oberweite, würde ich mit dieser Champagnerlaune der Schöpfung zumindest einiges an Party machen.
    Nicht auszudenken, wie meine eher spröde bis abartige Gedankenwelt daherkommt, wäre sie mit einer Körbchengröße gesegnet.
    „Flirty Fishing“, nennt man das in der Psychoszene.

    1. Da ich gerade alle meine Artikel nach und nach auf privat stelle, um den Blog umziehen zu lassen, hab ich hier erstmal wieder den Kommentar und Artikel gesehen.

      Um mal darauf einzugehen —

      Dass dein Blog weniger besucht wird, könnte daran liegen, dass dein jetziger Name/Link auf deine Homepage, aber nicht auf deinen Blogspot Blog führt. Ist mir erst durch Goodreads aufgefallen. Hat also nichts mit Titten und Ärschen zutun, sondern mit Bequemlichkeit. – Hab mich damals auch gewundert, worüber du dich beschwerst, da dein Blog ja auch nicht aktualisiert wurde. (Dachte ich zumindest da und der alte wirds ja scheinbar auch nicht) Also solltest du da vllt mal was dran ändern und die Besucherzahlen gehen sicher auch so hoch.

      Zweitens, stimmt nicht. Obwohl ich nicht denke, dass die weiblichen Leser – und es sind vor allem Mädels/Frauen, die hier lesen – vor allem lesen, weil sie glauben, dass ich schöne Möpse habe, ist es trotzdem so, dass für mich alle Internetbekanntschaften unglaublich schön sind. Ihr seht in meinem Kopf alle so aus wie irgendwelche gutausehenden A oder B Promis. — Und durch dieses Aussehen werden mir die Leute auch gleich sympathischer. Fraglich auch, mit welchen Frauen du so zutun hast, denn ich unterstelle den meisten, dass sie aus den meisten Männern in ihrer Umgebung ebenfalls Frischfleisch machen.

      Drittens, man kotzt nicht nur, weil man dünn sein will und die Annahme ist auch ziemlich oberflächlich. Ich denke, daran bin ich auch selbst schuld, weil ich auf viele Dinge nicht eingehe oder manchmal einfach auf bestimmte Punkte fixiert bin, aber Kotzen ist m.E. mehr als nur eine Diät oder eine Möglichkeit, abzunehmen. – Zumal ja auch niemand hier wissen wird, wie ich aussehe. Und wenn doch, bitte ich diese Personen jetzt langsam meinen Blog zu verlassen und mich dann im reellen Leben um Erlaubnis zu bitten, hier lesen zu dürfen.

      Werde den Artikel dann wohl zusammen mit einigen anderen erstmal öffentlich lassen..

  2. Ich könnte ja von nun an, jeden Montag Nacktfotos online stellen, aber nein, ungern.

    Ich selbst lese, was mir mehr gefällt und wozu ich besser Zugang finde. Das sind dann eben bswp. Noelle etc. Und ein Großteil meiner Leser ist weiblich. – Ob die mich nun wegen meiner Titten mögen oder weil man sich unter females einfach besser „versteht“?

    Was soll ich Blogs von Hobbyanglern lesen? Hauptsache ich fange Fische und hau sie wieder ins Wasser.. -_-‚ Menschheit.

    Whatever.

    Ich denke einfach, dass ich, weil ich mich bereits umbringen wollte, einen Freifahrtschein bekommen hab. Ich darf machen, was ich mag, solang ich nicht wieder in die „Laune“ komme, mich selbst töten zu möchten. Mehr als das gesamte Leben kann man nicht verlieren. Das Positive am Selbstmord ist aber, dass man all die Verluste nicht mehr mitbekommen muss. Wahrscheinlich jedenfalls.. oô

    Wie dem auch sei, die Einstellung ist die Positivste, die ich seit Jahren hatte, also werd ich den Artikel bestimmt irgendwann löschen und mit „naiv“ taggen. ;)

  3. Warum, wenn nicht um ihres Fleisches willen, sollten Mädels auskotzen, was sie sich in die Figur gedrückt haben?
    All die Keksforen ergeben in meinen Augen wenig Sinn, würde unter Euch Mädels keine irrsinnige Fleischeslust herrschen. Tausende, die sich aufschneiden und mit Plastik füllen lassen, um so zu sein wie Du. Solch Gnade der Natur würde ich ums Verrecken nicht auf den Müll schmeißen.
    An Deiner Stelle hätte ich den Ehrgeiz, als „It-Girl“ hauswandgroß alle Metropolen der Welt zu schmücken. Nacktfotos ab einer Million aufwärts.
    Selbst trägt mich der Größenwahn, Philosoph von Weltrang zu sein, seit über zwanzig Jahren gut durchs Leben.
    „Manche Menschen sehen die Dinge, so wie sie sind – und fragen: Warum? Ich erträume Dinge, die es noch nie gegeben hat, und frage: Warum eigentlich nicht?“ schrieb Georg Bernard Shaw. Mein Freifahrtschein!

    1. Ich sage nicht, dass es uns egal ist, ich sage nur, dass wir uns danach keine -anderen- Mädels aussuchen. Oder zumindest ich nicht.

      Obwohl ich jetzt natürlich eine lange Erörterung schreiben könnte, inwieweit uns gedanklich schlankere Menschen sympathischer sind oder nicht. Bla.

      Da geht’s nicht um Ehrgeiz, sondern Selbstsicherheit, oder? Falls ich je wieder mit 45kg auf den Knochen rumlaufe.. Ha. Ja, falls das passiert – und das wird es eh nicht – dann werd ich den it-girl Status anvisieren.

      Ich mag deinen Freifahrtschein.

      1. 45 Kilo wirken zu bequem. Wie Männer, welche unter Attraktivität wenig mehr verstehen, als täglich in der Muckibude in die Eisen zu gehen, oder Betomis, denen das andauernde runterleiern des Rosenkranzes der Weg ins Himmelreich ist.
        Mich gleich einem Ochsen irgendwo einzuspannen, empfinde ich nicht als angemessen für eine Lebensform, deren vornehmste Eigenschaft ihr Verstand sein sollte.
        Hungern kannst Du später noch, sollte es wirklich erforderlich sein. Ein „It-Girl“ beginnt im Kopf. Und wegen Deinem Kopf lese ich hier. Deine Art, wie Du Dich mit dem Leben auseinandersetzt, empfinde ich als außergewöhnlich.
        Menschen gibt es, die werden um ihres Wesens willen überlebensgroß plakatiert, tritt obendrein Schönheit hinzu, ist das eine Vollendung, die vielleicht Millionen Menschen hilft, ihr Leben zu bestehen.
        Dagegen wirkt das Hungern auf Konfektionsgrößen nicht sehr erhebend, finde ich. Jesus Christus fastend in der Wüste, weil er endlich in die schlanke 34 passen wollte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s