Bitte, das meinen Sie nicht ernst.

Vielleicht liegt es daran, dass es jetzt 04:30 am ist. Vielleicht liegt es daran, dass ich meine Pillen nicht nehme.

Aber ich hatte gerade ein wildes Kopfkino, nachdem ich auf einem Blog gelesen habe, wie die Autorin (in den Zwanzigern) sich ein perfektes Date vorstellt.

Aus offensichtlichen Gründen verlinke ich hier natürlich nicht, aber die ungefähren Antworten kommen trotzdem rein.

Auf die Frage, wie der Partner sein soll, kam eine Antwort, die mich dazu führte, Robert Pattinson zu visualisieren. Okay, haben wir alle? Klasse. Weiter gehts. Die Autorin, nennen wir sie einfach mal Cindy (und bitte habt dabei ein Bild vor Augen.. es gibt da sone Komikerin.. ihr wisst schon..Lipliner und so, Berlin..), wusste nicht sicher, wo es hingehen soll und meinte deswegen, der erste Teil sollte eine Überraschung sein, irgendetwas, wovon Robert denken würde, dass es ihr gefällt (Nice übrigens, wo sie es doch selbst nicht weiß). Ich hab einfach alles, was mir gefallen würde, weggestrichen und hatte somit eine unendliche Liste von Möglichkeiten, die mein Kopfkino füllten. Ausgewählt habe ich also… Tropfsteinhöhlen. :’D

Okay, Edward und Cindy gehen also anfangs in die Tropfsteinhöhlen und Cindy ist voll begeistert, weil da gibts Steine und die sammelt sie ja so gerne und sicher kauft ihr Edward davon ein oder fünfzig, denn er ist ja zuvorkommend und höflich und aufmerksam und so weiter und sofort.

Gut, aus den Tropfsteinhöhlen sind wir raus, Cindy schwitzt, Edward sparklet im Sonnenuntergang und es geht noch schnell was Essen. Damit soll nämlich das Date enden.

‚kay, sie meinte, dass das Restaurant auch seine Sache wäre. Nice one, Edward trinkt Blut, Cindy! Solls also zu dir nachhause gehen? Naja, mein Kopfkino hat die beiden jedenfalls zu einem dieser ekelhaft teuren Italiener gesteckt, wo sie sich einen Salat für 30 Euro bestellt und Wein trinkt, der genauso schmeckt wie der bei Rossman, aber fünf Mal soviel kostet.

Zum Schluss meint sie, sollten die beiden getrennt nachhause fahren und sich dann irgendwann anders wieder treffen. Ich hab aber das Gefühl, dass sie, nachdem sie aus dem Restaurant rauskam, mit Absicht gestolpert ist und von ihm nachhause gefahren werden musste etc pp. Wir kennen die Groschenromanklischeevorlagenteile ja schon, bla.

Also.

Ich denke, je öfter man im Internet über solche Seiten stolpert und sich vor den Kopf fasst, desto ungesünder wird man. Was würde ich dafür geben, zu wissen, wiviele Menschen es gibt, die NICHT so sind wie Cindy. Alle, die das hier lesen vermutlich. Die würden auch lieber den ganzen Tag in diesem unglaublich genialen Buchladen in Berlin lungern, zwischendurch zum Türken um die Ecke (2 Straßen, na und?) und Fladenbrot kaufen und dann weiter. Vielleicht würden sie auch Bungeejumpen oder, was weiß ich, Menschen töten, Zombies jagen oder nach Japan in eine Karaokebar reisen.

Aber dieses Bild von Edward und Cindy in den Tropfsteinhöhlen..

Advertisements

4 Kommentare zu „Bitte, das meinen Sie nicht ernst.

    1. Es wäre bestimmt besser, wenn ich auch weiterhin darüber lachen würde. Irgendwie ist es zum Schluss wirklich immer so, dass ich mich zu entscheiden habe: Heulen, Schreien oder Lachen?

  1. Ich bin viel, viel zu spät zu deinem Blog gekommen. Fluch über mich. Aber weißt du, was das besondere an dir bzw deinem Blog ist? Nein, warte. Eine Besonderheit von vielen… Tropfsteinhöhle. Es wäre wohl einer der letzten Orte, auf die ich gekommen wäre. Schön, dass deine Gedanken oft so überraschend kommen.
    Bin aber dennoch irgendwie gespannt, ob Cindy ihren Edward wirklich gefunden hat. Ist ja schon einige Jahre her.

    1. OH NEIN! ERINNERE MICH NICHT AN DIE SCHANDEN AUS MEINER JUGEND, MANUEL!!

      Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass es möglich ist. Und gut für sie! Wieso sollte sie sich damit abfinden, mit jemandem zusammen zu sein, der nicht ihrem Ideal entspricht? Schande über mein Haupt -und das meine ich ganz unsarkastisch- mich darüber aufzuregen, dass die (Populär-)Kultur, der wir ausgesetzt sind, einen Einfluss auf unsere Wünsche hat, als wären diese Wünsche dann weniger wert.

      Tropfsteinhöhlen fand ich allerdings tatsächlich schon immer toll. Der Spruch über Steine war also viel eher ein Hieb gegen mich selbst als gegen Cindy, würde ich sagen. Ich erinnere mich auch nicht mehr an den Blog. Vielleicht war Letzenendes ich selber Cindy, obwohl meine prätentiöse Buchladen-Anmerkung in jedem Fall dafür sorgt, dass ich mir gerne mehrfach ins Gesicht schlagen würde. /seufz

      Unabhängig davon.. ich nehme an, ich verstehe ungefähr, was Frühere!Patricia meint. Wenn man durch Internetania reist, und ein Großteil der Bewohner nicht einmal Interesse daran hat, sich mit irgendwelchen anderen Themen auseinanderzusetzen -nicht zwangsläufig online, sondern prinzipiell- dann ist das enttäuschend. Natürlich sind diese Leute nicht dazu verpflichtet, sich weiterzubilden, oder für dieselben Themen zu interessieren, wie man selbst das tut, und vor allem müssen sie keinen Nachweis mit Referenzen auf ihren Blogs oder Facebookseiten anführen — aber ein gewisses Grundinteresse an der Umwelt/Menschheit sollte trotzdem vorhanden sein, und der Mangel daran ist manchmal nur zu einfach zu erkennen. Wenn stattdessen eben darüber gestöhnt wird, dass die dumme Friseurin den Termin verlegen musste, weil ihr Kind vom Kita-Streik betroffen ist, und dass man sich jetzt auf jeden Fall eine neue suchen wird, dann fühlt sich das wenig nach, „Hey, das ist ein Mensch, der wirklich reflektiert durch’s Leben geht,“ an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s