Abschied nehmen.

Also.

(10 Minuten später, ich hab gerade echt nur auf den Bildschirm gestarrt)

Eigentlich sollte das ein Abschied werden. Der zwischen einem Freund, der nie einer war und seit Jahren auch nie einer hätte werden können. Wie seltsam das klingen muss.. Aber dann hab ich realisiert, dass ich nichts mehr zu sagen habe, was nicht schon gesagt worden wäre und nichts mehr da ist, was mich wirklich noch Mühe kosten würde, loszulassen. Ich glaube, ohne es mitzubekommen, habe ich ihn schon losgelassen.

Wie billig. Vielleicht ist es auch einfach so, dass mir momentan die Kraft fehlt. Nachher geht es zu Frau K. Erneut.

Irgendwie möchte ich gerne dahintersteigen. Wieso hing ich solang an etwas, das nie war und auch nie sein würde?

Oh Gott. Genau deswegen. Weil ich nie die Angst haben musste, DASS etwas passieren würde. Würde es ja nicht. Ich könnte mir sagen, ich wär ganz normal, würde Freunde haben und mal jemanden etwas mehr mögen, ohne wirklich in die Situation zu kommen. Hab mir sowas.. ohman. Autsch. Wie blöd ich bin.

Ich geh mal weg, das muss ich verdauen.

Bis bald!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s