Derealisation und Depersonalisation

Das Fremd-Wahrnehmen der Umwelt als Ganzes (trotz Wiedererkennen der einzelnen Elemente) und des Ichs. Enfremdungserlebnisse.

Kommt manchmal bis häufig vor. Derzeit ‚leide‘ ich nur an einer leicht-depressiven Episode.. da geht das. Aber früher, als ich in der mittelschweren bzw. schweren Depression steckte, da war das oft so.

Ich erinnere mich gerade an eine Nacht. Ich bin aufgewacht, wie ich das so häufig tue.. Schlafstörungen eben. Und ich versuchte, mich an mich selbst zu erinnern. Ich war schon ein bisschen länger wach, es war also nicht der Schlaftran. Ich kam mir fremd vor, hab mich nicht an meinen Namen erinnert bzw. ihn nicht als meinen eigenen zuordnen können. Der Name passte zum Körper, aber der Körper war nicht mein eigener. Genauso wie die vielen Eigenschaften eben jenes.

Irgendwie komische Vorstellung und mir fallen sofort einige Horrorfilme und Versuche ein, in denen fremde Leute/Wesen die Körper der Protagonisten übernahmen oder in denen die Hauptpersonen in fremde Körper mussten.

Das wars schon wieder.
In diesem Sinne:

Wer alles durchschaut, der sieht nichts mehr. – C.S.Lewis

Advertisements

9 Kommentare zu „Derealisation und Depersonalisation

  1. „Wer alles durchschaut, der sieht nichts mehr. – C.S.Lewis“

    oder wie Herr C. sagen würden:

    „Wenn es dunkel ist, siehst du ohne eine Taschenlampe nichts und wenn ich dir mit der Taschenlampe ins Gesicht leuchte, siehst du auch nichts…“

  2. Joa aber ich hab auch einen leichten Knall.
    Beispiel:
    Ich lauf grad die Straßen entlang und dann überkommt micht so ein Drang mich einfach auf die Straße zu legen – eine Pause machen und in den Himmel starren und dabei die Sonne zu genießen.
    ;)

  3. Oder heute du wirst es kaum glauben: ich wollte nicht aus der Schule :D
    Hatte nach der 5. Schluss und bin erst nach der 9. gegangen.
    Hab mich schon hingesetzt, -gelegt usw im Webraum hab wir den Regen angeguckt ein Büchlein gelesen, mich nass regnen lassen usw.
    Auch mal schön =P

    1. Das ist aber weniger Derealisation&Depersonalisation.

      Das vollregnen lassen habe ich heute auch hinter mir. Voll in den Gale gestellt & das Ganze genossen ;).
      I.Ü. bleibe ich auch öfter mal in der Schule, obwohl ich keine habe bzw. schon Schluss ;D. Ich kanns also nachvollziehen (;.

      Derealisation ist irgendwie anders.. auch wenn ich es nicht beschreiben kann. Surreal irgendwie.

  4. Mir ist noch aufgefallen, dass die Reaktionen bezüglich meines Montagsnachmittags ziemlich unterschiedlich ausgefallen sind.

    Es gab da ein verständnisloses Kopfschütteln oder ein hinterhältiges Lächeln. Oder aber Sachen wie „da würde mir irgendwas fehlen“ oder eben deine Antwort.
    Schon sehr verschieden, wie das die Leute aufnehmen und darauf reagieren – however, mir hat es gefallen ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s